Nokia Bochum muss erhalten bleiben!

Veröffentlicht am 21.01.2008 in Arbeit und Wirtschaft

Die SPD im Ennepe-Ruhr-Kreis verurteilt aufs Schärfste die Kahlschlagspolitik des Nokia-Konzerns und erklärt sich solidarisch mit den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern im Kampf um ihre Arbeitsplätze und den Erhalt des Standortes Bochum.

„Mit dieser unverantwortlichen Entscheidung von Nokia,“ so der Vorsitzende der SPD im Ennepe-Ruhr-Kreis, Dr. Dietmar Köster, „können und werden wir uns nicht abfinden.

Wir stehen geschlossen an der Seite aller betroffenen Arbeitnehmer.

Wir fordern, dass dieser Beschluss zur Stilllegung des Werkes zurück genommen wird und der Konzern seine Verantwortung für den Standort Bochum und die Menschen dort wahrnimmt.
Nokia handelt eiskalt und berechnend.“

Wir fordern alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich mit den Beschäftigten von Nokia zu solidarisieren und am Sternmarsch und der anschließenden Kundgebung am 22. Januar 2008 um 13 Uhr am Riemker Markt (Herner Str. 360-368) in Bochum zu beteiligen.

Sonderbusse der Bogestra befördern Demonstrationsteilnehmer kostenlos vom Hauptbahnhof zum Gewerbepark Riemke.

Außerdem bietet die SPD Ennepe-Ruhr allen Menschen die Gelegenheit, mit ihrer Unterschrift gegen das Vorgehen des Nokia-Managements zu protestieren.

Unterschriftenliste liegen in der SPD-Geschäftsstelle in Witten, Annenstr. 8 und den SPD-Bürgerbüros in Gevelsberg, Wetter und Hattingen aus.

 

Hier erreichen Sie uns.

Geschäftsstelle ->
Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag: 
8.00 - 16.00 Uhr

Freitag:
8.00 - 13.30 Uhr

Telefon: 02302 9494014

Virtuelle Sprechstunde

Aktuell

Alle Termine öffnen.

01.12.2017 Geschäftsführender Vorstand

15.12.2017 UB-Vorstand

Alle Termine

Besucher:1829011
Heute:19
Online:1