Gemeinsame Erklärung des DGB NRW und der NRWSPD

Veröffentlicht am 30.06.2004 in Landespolitik

Zur aktuellen Debatte über die angeblichen Zerwürfnisse zwischen SPD und DGB stellen der nordrhein - westfälische DGB - Landesvorsitzende Walter Haas und der SPD - Landesvorsitzende Harald Schartau fest:

In NRW ist die Zusammenarbeit unverändert bestimmt von gemeinsamen Aktivitäten zur sachorientierten Lösung der praktischen Probleme auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Die Sicherung und die Weiterentwicklung der Perspektiven von Ausbildung und Beschäftigung in allen Regionen NRW´s stehen dabei im Vordergrund.

Die Zusammenarbeit steht auf dem Fundament der übereinstimmenden Auffassungen zum gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wert der Tarifautonomie, der Leistungen der Betriebsräte und Personalvertretungen sowie der Mitbestimmungsträger. Auf dieser Grundlage gibt es in einer Vielzahl von branchenpolitischen Fragen und Initiativen solide, engste Arbeitsbeziehungen.

Die differenzierte Diskussion über die Zukunftssicherung des Sozialstaates findet auf dem Boden dieser Gemeinsamkeiten statt.

Walter Haas wie Harald Schartau unterstreichen, dass kein Interesse besteht Öl ins Feuer zu gießen, sondern Dialogfähigkeit zu erhalten und sich nicht auf Kosten des Anderen zu profilieren. Ziel ist es einen Kurs zu stärken, der gemeinsame Perspektiven in den Mittelpunkt stellt.

 

Hier erreichen Sie uns.

Geschäftsstelle ->
Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag: 
8.00 - 16.00 Uhr

Freitag:
8.00 - 13.30 Uhr

Telefon: 02302 9494014

Virtuelle Sprechstunde

Besucher:1829011
Heute:76
Online:1