Gleichstellung durch Integration – aber wie?

Veröffentlicht am 06.03.2016 in Frauenpolitik

Anlässlich des Frauenmärz laden wir herzlich zu einem Empfang am
13. März 2016 ab 11.00 Uhr
in die Gaststätte „Mondo“, Bergerstraße 25, 58452 Witten, ein.

Unser Grundgesetz (GG) ist für jeden hier lebenden Menschen bindend. Es ist das Fundament unserer Gesellschaft. Art.3 Abs.2 GG „Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.“

Ja, wir haben in der Gleichstellung viel geschafft, aber nicht alles erreicht. Von der faktischen Gleichstellung sind wir noch weit entfernt.

Viele Frauen sind in den letzten Monaten als Flüchtlinge zu uns gekommen. Auch ihnen zu ermöglichen, selbstbestimmt hier zu leben, ist eine große gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Was muss geschehen? Welche Ansätze zur Integration und Gleichstellung gibt es aktuell?...

Wir haben Menschen eingeladen, die sich alltäglich mit Fragen der Integration auseinandersetzen.

Minister Rainer Schmeltzer
(Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW)

Lale Arslanbenzer
(Kommunales Integrationszentrum KIZ EN-Kreis)

Alexandra Konstantinopoulos
(Wittener Integrationsrat)

Anschließendes Kulturprogramm:

Die Reinigungsfachkraft Waltraud Ehlert (alias Esther Münch):
„Frauen, die verlässlichste Größe der Gesellschaft!“

Wir freuen uns auf Sie/Euch

Helga Vogt AsF EN                       Renate Kümeke AsF Witten
 

Anmeldung bitte bis zum 4. März 2016 unter Telefon 02302/9494016 bzw. Beate.Kueper.nrw@spd.de

 

Hier erreichen Sie uns.

Geschäftsstelle ->
Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag: 
8.00 - 16.00 Uhr

Freitag:
8.00 - 13.30 Uhr

Telefon: 02302 9494014

Virtuelle Sprechstunde

Aktuell

Alle Termine öffnen.

01.12.2017 Geschäftsführender Vorstand

15.12.2017 UB-Vorstand

Alle Termine

Besucher:1829011
Heute:24
Online:2