SPD gratuliert dem neuen Papst von ganzem Herzen

Veröffentlicht am 20.04.2005 in Allgemein

Der SPD-Parteivorsitzende Franz Müntefering hat dem neuen Papst Benedikt XVI. im Namen der Deutschen Sozialdemokratie „vom ganzen Herzen“ gratuliert. Joseph Kardinal Ratzinger sei „ein bedeutender Kirchenführer, der bisher schon eine wichtige Rolle gespielt hat“, sagte Müntefering gestern. Er sei überzeugt, dass er als neuer Papst „Gutes daraus machen wird“.

Der Papst habe einen wichtigen Auftrag bei der Friedenssicherung in der Welt. „Der Frieden in der Welt wird in großem Maße davon abhängen, dass die Weltreligionen in Frieden miteinander leben. Sicher wird es eine der großen Aufgaben des Papstes sein, für diese Aufgabe zu wirken“, sagte der SPD-Parteivorsitzende. Auch brauchten die Menschen Orientierung. Müntefering zeigte sich überzeugt, dass Benedikt XVI. dieses zusammenführen werde. Er wünsche dem neuen Papst, dass ihn die Freude, die bei seinem ersten öffentlichen Auftritt nach der Wahl in seinem Gesicht abzulesen gewesen sei, auf seinem weiteren Weg begleite. „Die SPD wünscht Benedikt XVI. ein gutes Pontifikat“.

Bundeskanzler Gerhard Schröder hat die Wahl von Kardinal Joseph Ratzinger zum Papst als große Ehre für Deutschland gewürdigt. Der neue Pontifex Benedikt XVI. kenne die Weltkirche wie kaum ein anderer und sei ein „großer, weltweit geschätzter Theologe“, betonte der Kanzler. Der Papst Benedikt XVI. sei „ein würdiger Nachfolger für den verstorbenen Johannes Paul II“. Er freue sich, dass Kirchenoberhaupt zum diesjährigen Weltjugendtag willkommen zu heißen.

 

Hier erreichen Sie uns.

Geschäftsstelle ->
Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag: 
8.00 - 16.00 Uhr

Freitag:
8.00 - 13.30 Uhr

Telefon: 02302 9494014

Virtuelle Sprechstunde

Aktuell

Alle Termine öffnen.

01.12.2017 Geschäftsführender Vorstand

15.12.2017 UB-Vorstand

Alle Termine

Besucher:1829011
Heute:23
Online:1