01.04.2006 in Wahlen

Dietmar Köster in den Landesvorstand gewählt

 

Dietmar Köster wurde auf dem Landesparteitag der NRWSPD am 01.04.2006 in den Landesvorstand gewählt.

Ausführliche Berichterstattung. ->

26.02.2006 in Wahlen

Burkhard Jung zum Oberbürgermeister von Leipzig gewählt

 

Vorbehaltlich der Feststellung des amtlichen Ergebnisses durch den Wahlausschuss wurde Burkhard Jung, SPD, zum Oberbürgermeister der Stadt Leipzig gewählt.

Die SPD Ennepe-Ruhr gratuliert Burkhard Jung.
Internetseite der Stadt Leipzig

19.09.2005 in Wahlen

SPD ist stärkste Partei in Deutschland

 
Wie der Bundeswahlleiter mitteilt, ist die SPD bei der gestrigen Bundestagswahl ein weiteres Mal stärkste Partei geworden. Nach dem vorläufigen amtlichen Ergebnis der Bundestagswahl verfügt die SPD im Bundestag über 222 Mandate. Bei einer Wahlbeteiligung von 77,7 Prozent (2002: 79,1 Prozent) haben
  • SPD: 34,3 Prozent (2002: 38,5 Prozent)
  • CDU: 27,8 Prozent (2002: 29,5 Prozent)
  • FDP: 9,8 Prozent (2002: 7,4 Prozent)
  • PDS: 8,7 Prozent (2002: 4,0 Prozent)
  • GRÜNE: 8,1 Prozent (2002: 8,6 Prozent)
  • CSU: 7,4 Prozent (2002: 9,0 Prozent)
aller Zweitstimmen erhalten.
Quelle: Bundeswahlleiter

18.09.2005 in Wahlen

Danke für das Vertrauen

 

Die Wahl ist gelaufen. Wer in Zukunft regiert ist noch offen und wird sich erst in den folgenden Tagen sagen lassen.

Gegen die Sozialdemokratie ist keine Regierungsbildung möglich. Dies wurde erreicht durch einen Wahlkampf bis zum Schluss und durch das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger in die SPD.

Dafür danken wir unseren Wählerinnen und Wählern.

31.08.2005 in Wahlen

Dr. Götz Alsmann, Entertainer

 

Dr. Götz Alsmann, Entertainer
In einer Videobotschaft stellt der Entertainer Götz Alsmann sich und dem Publikum die Frage, wen man wählen solle. Reformpolitik, Außenpolitik und Modernisierung der Volkspartei sind dabei wichtige Gradmesser. Der Entertainer weiß, wie schwer die Fragen wiegen, er weiß aber auch die richtige Antwort und niemand, der zuhört, wird zweifeln können, wen Götz Alsmann wählt. Video ansehen

auch Video-Download: als Quicktime (5,3MB) oder als Windows Media (3,5MB)

Mehr Unterstützervideos? hier klicken

20.08.2005 in Wahlen

Zurück in die Vergangenheit

 

mit der CDU
* Arbeit * Wirtschaft * Steuern * Bildung * Familie * Soziales * Sicherheit
Themen auf www.cdu.de

Aber wo ist bei der CDU der Fortschritt? Beim E-Government jedenfalls nicht. Im Regierungsprogramm kündigen sie an, sämtliche Angebote des Staates online zu stellen.

13.08.2005 in Wahlen

Junges Team?

 

Seit 2002 – der letzten Bundestagswahl gibt es sie: die Jungen Teams. Leitidee der Junges Teams war es, Juso Arbeit im Wahlkampf aktionsorientiert zu gestalten und den Wahlkampf der SPD mit schlagfertigen, jungen Teams zu bereichern.

Junge Teams unterstützen die SPD, aber sie kopieren sie nicht. Wir machen Wahlkampf für Junge Menschen, als SchülerInnen, Azubis, StudentInnenen und junge Erwerblose. Wir wissen besser, was Jugendliche interessiert. Und: Politik ist nicht langweilig, wenn wir sie nur selber gestalten. Mit kreativen und innovativen Ideen macht Politik Spaß und die Brücke zwischen Politik und den Interessen unserer Generation lässt sich so ganz einfach bauen.

13.08.2005 in Wahlen

Christel-Humme-Mobil

 

Mit einem "Christel-Humme-Mobil" zieht die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete in den Wahlkampf. Unterstützt wird sie dabei von einem Frauenteam und einem "jungen Team".

Überall, wo das "Christel-Humme-Mobil" in den nächsten Wochen auftaucht, gibt es frische Informationen über die anstehende Bundestagswahl und das Programm der SPD.

Und wo immer es möglich ist, wird Christel Humme auch persönlich dabei sein, um mit den Bürgerinnen und Bürgern über ihre Politik zu sprechen.

04.08.2005 in Wahlen

10 Gründe

 
10 Gründe für die SPD und
Bundeskanzler Gerhard Schröder
Wir sorgen für mehr Wachstum:
Keine Erhöhung der Mehrwertsteuer!
Niedrige Unternehmenssteuern.
Absetzbarkeit für private Modernisierungsund
Erhaltungsaufwendungen.
Förderung von Innovationen.

Wir schaffen mehr Beschäftigung:
Durch Fördern und Fordern. Ankurbelung
der Binnenkonjunktur. Bessere Vermittlung
insbesondere für Menschen unter 25 Jahren.
Regionale Beschäftigungspakte für Ältere.

Wir stehen für Arbeitnehmerrechte
und gerechte Löhne:

Kündigungsschutz,Tarifautonomie und
Mitbestimmung bleiben erhalten.
Wenn tariflich nicht möglich,
gesetzlicher Mindestlohn.

Wir stehen für gleiche
Bildungschancen:

Keine Studiengebühren.
Gebührenfreies Erststudium. Bafög bleibt.

Wir wollen die solidarische
Bürgerversicherung:

Keine unsoziale Kopfpauschale.
Jeder wird einbezogen und jeder
zahlt entsprechend seines Einkommens.
Wir stehen für eine
moderne Familienpolitik:

Ausbau von Tagesbetreuung und
Ganztagsschulen.
Umwandlung von Erziehungs- in Elterngeld.
Schrittweise Gebührenfreiheit
von Kindertagesstätten.

Wir wollen gerechte Steuern:
Keine Steuersenkung für Besserverdienende.
Zuschläge für Sonn-, Feiertags- und
Nachtarbeit bleiben steuerfrei.
3% zusätzliche Bildungsabgabe
für Einkommen ab 250.000/500.000 Euro
jährlich.

Wir schützen unsere Umwelt:
Der Atomausstieg findet statt.
Erneuerbare Energien, Solar- und
Windkrafttechnologien werden weiter
gefördert.

Wir stehen für Frieden:
Keine militärische Beteiligung im Irak.
Wir helfen Frieden sichern,wo es möglich
ist, zum Beispiel auf dem Balkan und
in Afghanistan.

Wir haben Gerhard Schröder:
Standhaft für Frieden.
Mutig für Reformen.
Entschlossen für soziale Gerechtigkeit.

Hier erreichen Sie uns.

Geschäftsstelle ->
Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag: 
8.00 - 16.00 Uhr

Freitag:
8.00 - 13.30 Uhr

Telefon: 02302 9494014

Virtuelle Sprechstunde

Aktuell

Alle Termine öffnen.

01.12.2017 Geschäftsführender Vorstand

15.12.2017 UB-Vorstand

Alle Termine

Besucher:1829011
Heute:19
Online:1