24.01.2017 in Unterbezirk

Gabriels Entscheidung verdient großen Respekt

 

"Die Entscheidung des amtierenden SPD-Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel, nicht als Kanzlerkandidat anzutreten, sondern die Kandidatur dem Europapolitiker Martin Schulz zu überlassen, verdient großen Respekt", erklärt der Vorsitzende der SPD im Ennepe-Ruhr-Kreis, Hubertus Kramer. "

Gabriel stellt seine eigenen, persönlichen Interessen klar hinter die Interessen der SPD. Nicht viele hätten in der gleichen Situation genauso gehandelt. Das zeigt menschliche Größe. Zudem ist Martin Schulz ein hervorragender Kanzlerkandidat und Herausforderer von Angela Merkel."

18.01.2017 in Unterbezirk

„Gemeinsame Interessen noch effizienter gemeinsam verfolgen“

 

Ein Hauch von Historie war schon spürbar, als am Montagabend in der „Rosine“ in Ennepetal rund 50 Mitglieder der SPD-Unterbezirksvorstände aus Hagen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis zusammenkamen. Bis 1975 bildeten die SPD Hagen und die SPD Ennepe-Ruhr eine gemeinsame Familie mit Willi Michels aus Hattingen an der Spitze.


 

SPD-Treffen in der „Rosine“ in Ennepetal (von links):

Hagens Bürgermeister Horst Wisotzki, Landrat Olaf Schade, MdL Hubertus Kramer, der Hagener SPD-Fraktionsvorsitzende Claus Rudel, der Hagener SPD-Vorsitzende Timo Schisanowski, MdB Ralf Kapschack, Wittens Bürgermeisterin Sonja Leidemann, MdL Wolfgang Jörg, Landtagskandidatin Dr. Nadja Büteführ, MdB René Röspel, Gevelsbergs Bürgermeister Claus Jacobi und MdL Prof. Dr. Rainer Bovermann.

 

In der Folge der Gebietsreform von 1975 kam dann die Trennung der damals 12.000 SPD-Mitglieder an Ennepe, Ruhr und Volme. Am Montag aber rückten die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten aus Hagen und dem EN-Kreis wieder deutlich enger zusammen.

27.09.2016 in Unterbezirk

Landesparteitag 2016

 

Die Delegation des UB Ennepe-Ruhr auf dem Landesparteitag gratuliert nicht nur Hannelore Kraft zu ihrem großartigen Ergebnis, sondern freut sich auch über die Wiederwahl von Dietmar Köster als Beisitzer in den Landesvorstand!

15.03.2016 in Unterbezirk

Konferenz befasst sich mit Personalentwicklung und Themensetzung

 

Der SPD Unterbezirk hat nach einer mehrjährigen Pause seine traditionelle Funktionärskonferenzen wieder aufgenommen. Im Zentrum der Konferenz am 12.3. in Witten standen wieder Fragen aus dem Bereich der Organisation. Diesmal ging es um „Personalentwicklung“ und „Themensetzung“.

Anknüpfend an seine Klausurtagung hatte der Unterbezirksvorstand der EN-SPD beschlossen, sich diesen beiden Themenkomplexen im Besonderen zu widmen. Der Vorstand folgte dabei der Erkenntnis, dass die Vorbereitung auf die nächsten Wahlkämpfe langfristig erfolgen müsse.

In seiner Eröffnung stellte der Unterbezirksvorsitzende Hubertus Kramer klar: „Die beiden Aspekte „Themensetzung“ und „Personalentwicklung“ erscheinen uns mittel- und langfristig von so wesentlicher Bedeutung, dass wir uns entschlossen haben, diese Themen in den Mittelpunkt unserer heutigen Funktionärskonferenz zu stellen.

03.03.2016 in Unterbezirk

SPD-Kommunalpolitiker wählen neuen Vorstand

 

Die sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK) im Ennepe-Ruhr-Kreis hat einen neuen Vorstand gewählt.

Der Verband ist der Zusammenschluss aller Kommunalpolitiker, also der Ratsmitglieder der Städte, der Kreistagsmitglieder, Bürgermeister und Dezernenten, soweit sie Sozialdemokraten sind.

Der Kreisverband Ennepe-Ruhr wird nun von drei Frauen geführt:

Vorsitzende ist Kirsten Stich (stellv. Bürgermeisterin aus Wetter).

Zu stellvertretenden Vorsitzenden wurden Claudia Krebs (stellvertretende Vorsitzende der Kreistagsfraktion aus Witten) und Anita Schöneberg (stellv. Bürgermeisterin aus Ennepetal) gewählt.

17.12.2015 in Unterbezirk

Entscheidung der Bundesschiedskommission

 

Zum Ausgang des Parteiordnungsverfahrens gegen die Wittener Bürgermeisterin Sonja Leidemann äußert sich der Wittener SPD-Stadtverbandsvorstand wie folgt:

Nach der Entscheidung der Bundesschiedskommission wird das Parteiordnungsverfahren gegen Sonja Leidemann mit einer Rüge beendet.
 
Die Schiedskommission hat einen Verstoß gegen die Regeln der Partei festgestellt und ist der Meinung, dass bei Würdigung der Gesamtumstände eine Rüge die angemessene Sanktion ist. Das Verfahren ist damit abgeschlossen. Diese Entscheidung haben wir zu akzeptieren.

Durch die Kandidatur von zwei der SPD angehörenden Kandidaten bei der Bürgermeister-Wahl im September  ist in der Öffentlichkeit das Bild einer zerrissenen Partei entstanden.

Alle Beteiligten sind aufgerufen, daran mitzuwirken, die Spannungen in der Wittener SPD zu überwinden und den konstruktiven Dialog miteinander wieder aufzunehmen.

28.11.2015 in Unterbezirk

Sozialdemokraten an Ennepe und Ruhr schauen nach vorne

 

„Unsere Partei-Arbeit neu ausrichten“

Wetter/EN-Kreis. “Was nun?” Vor dieser Frage standen die Mitglieder des SPD-Unterbezirks nach den Landrats- und Bürgermeister-Wahlen im September 2015. Während der von SPD und Bündnis 90/Die Grünen unterstützte Olaf Schade souverän zum neuen Landrat gewählt wurde, verlor die SPD bei allen sechs Bürgermeister-Wahlen.

Von einstmals acht sozialdemokratischen Bürgermeistern sind nur noch zwei geblieben. Doch die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten aus dem EN-Kreis haben nach dieser bitteren Niederlage den Blick sehr schnell nach vorn gerichtet, wie auf dem SPD-Unterbezirksparteitag in der Elbschehalle in Wetter deutlich wurde.

24.11.2015 in Unterbezirk

SPD-UB-Parteitag zur Flüchtlingsfrage und zu den Folgen des Terrors

 
Hubertus Kramer bedankt sich bei Elvan Korkmaz

„Ohne Angst und Träumereien:
Gemeinsam in Deutschland leben“

Wetter/Ennepe-Ruhr. Hunderte von Flüchtlingen sind bereits in den Städten und Gemeinden des Ennepe-Ruhr-Kreises angekommen, Hunderte werden erwartet in naher Zukunft. Für die SPD an Ennepe und Ruhr war der Unterbezirks-Parteitag in der Elbschehalle in Wetter eine gute Gelegenheit, klar und deutlich Stellung zu beziehen: „Die zu uns kommenden Menschen haben ein Recht auf unsere besondere Fürsorge.

In den meisten Fällen haben Krieg, Terror, Gewalt, Krankheit oder Armut ihnen keine andere Wahl als die Flucht aus der Heimat in eine ungewisse Zukunft gelassen. Sie bedeuten auf Dauer eine große Chance für unsere Gesellschaft“, erklärte SPD-Unterbezirksvorsitzender Hubertus Kramer.

12.11.2015 in Unterbezirk

Helmut Schmidt 1918 - 2015

 

"Wir trauern um einen großen Sozialdemokraten", sagt Hubertus Kramer, Vorsitzender der SPD im Unterbezirk Ennepe-Ruhr.

Mit Helmut Schmidt hat die Sozialdemokratie einen ihrer bedeutendsten Köpfe verloren. Sein Pflichtgefühl, das in seinem Motto ,Ich bin der erste Diener des Staates' zum Ausdruck kommt, war und ist für uns beispielgebend.

In seiner Zeit als Bundeskanzler, aber auch zuvor in seinen verschiedenen Funktionen, hat er sich als ein überaus kenntnisreicher, entschlossener und zupackender Politiker bewiesen.

Hier erreichen Sie uns.

Geschäftsstelle ->
Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag: 
8.00 - 16.00 Uhr

Freitag:
8.00 - 13.30 Uhr

Telefon: 02302 9494014

Virtuelle Sprechstunde

Aktuell

Alle Termine öffnen.

01.12.2017 Geschäftsführender Vorstand

15.12.2017 UB-Vorstand

Alle Termine

Besucher:1829011
Heute:11
Online:1