Vorsitzender der EN-SPD begrüßt die Einführung des Sozialtickets

Veröffentlicht am 16.07.2011 in Soziales

Dr. Dietmar Köster: „Unser Einsatz hat sich gelohnt“

„Es ist begrüßenswert, dass es gelungen ist, diesen Kompromiss angesichts der knappen Kommunalfinanzen zu erzielen“, so kommentierte der Vorsitzende der EN-SPD und stellvertretende Sprecher der RuhrSPD den Kompromiss um die Einführung eines Sozialtickets, auf den man sich im VRR geeinigt hat.

Gegen die ursprüngliche Planung gab es Widerstände. Sowohl der SPD Unterbezirk Ennepe-Ruhr als auch die RuhrSPD hatten sich dafür stark gemacht, ein verbilligtes Monatsticket für Menschen mit geringem Einkommen einzuführen.

Berechtigt sind Hartz IV-Empfänger und Empfänger von Sozialgeld und Grundsicherung.“Natürlich ist es schwierig, ein solches Vorhaben in Zeiten durchzusetzen, in denen die Kommunen finanziell so wenig Spielraum haben wie zurzeit. Daher sind wir mit dem jetzt gefunden Kompromiss zufrieden.

Ich bin sehr froh, dass die RuhrSPD das Thema aufgenommen hat und sich beim VRR dafür eingesetzt hat, dass es nun zu diesem Monatsticket kommt. Die Initiative aus dem UB Ennepe-Ruhr hat sich für die Betroffenen gelohnt“.

 

Hier erreichen Sie uns.

Geschäftsstelle ->
Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag: 
8.00 - 16.00 Uhr

Freitag:
8.00 - 13.30 Uhr

Telefon: 02302 9494014

Virtuelle Sprechstunde

Aktuell

Alle Termine öffnen.

01.12.2017 Geschäftsführender Vorstand

15.12.2017 UB-Vorstand

Alle Termine

Besucher:1829011
Heute:8
Online:1